Menu
Rechtsberatung Insolvenzverwaltung Restrukturierung und Sanierung

Dennis Kreuzer

Rechtsanwalt

Der Kollege Kreuzer begann sein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bochum Ende 1998. Im Jahr 2003 schloss er es mit dem ersten Staatsexamen ab.

Zum Referendariat (2004 bis 2006) begab er sich zurück nach Wuppertal. Als besonderen Einblick in die Praxis, gerade in die vielfältigen Tätigkeiten der regionalen Unternehmen, empfand er dabei die zeitweilige Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer in Wuppertal. Das Referendariat schloss er mit erfolgreichem zweitem Staatsexamen ab.

Die anwaltliche Tätigkeit hat RA Kreuzer von Anfang an begeistert. Schon 2004 erkundigte er sich auf richterliche Empfehlung in unserem Büro nach einer ausbildungsbegleitenden Tätigkeit. Seitdem hat er unser Büro durchgehend mit hohem Einsatz unterstützt. Dass er nach Abschluss der Ausbildung nahtlos als Rechtsanwalt in unsere Kanzlei eintrat, war dann nur noch ein kleiner Schritt.

Die fachlichen Schwerpunkte des Kollegen Kreuzer liegen im Mietrecht, im Arztrecht sowie im Insolvenzrecht. Die Antwort auf die Beständigkeit ist die Geschwindigkeit. Darin liegt die große Faszination des Kollegen. So ist er leidenschaftlicher Motorradfahrer. Sobald im März die ersten Sonnenstrahlen locken, poliert er seine Suzuki GSX-R auf Hochglanz. Dann genießt er die Weiten des Bergischen Landes oder des Sauerlandes oder fährt mal schnell an die Nordsee, um auszuspannen.

Geschwindigkeit und Beständigkeit stehen auch beim Sport im Vordergrund. Seit 20 Jahren spielt RA Kreuzer beständig Tischtennis. Und hat es neben Ausbildung und Berufstätigkeit immer noch geschafft, an allen wesentlichen Meisterschaftsspielen seines Vereins teilzunehmen. Derzeit ist er im ESV Wuppertal-West aktiv.

Großes Interesse hegt der Kollege Kreuzer an der Literatur. An Klassikern gibt es kaum einen, den er nicht gelesen hat. Aber das Spektrum ist groß. Manchmal entspannt er sich einfach bei der Lektüre eines Fantasy-Romans.

Träume will der Kollege nicht ausplaudern, sonst gehen sie nicht in Erfüllung. Aber sicherlich wird er in den nächsten Jahren einmal nach Australien reisen.